Das Wochenende …

Geschrieben am 25. November 2012 von

… neigt sich auch für mich langsam aber sich dem Ende entgegen. Die Carpe ist seeklar, alle Vorräte und Tanks aufgefüllt, mein Schlafdefizit ist gut augholt und das Wetter soll ab morgen nun auch mitspielen.

Nach aktueller Wettervorhersage sollen ab morgen früh zunächst gute 10 Knoten aus nördlichen Richtungen wehen, bevor dann in den kommenden Stunden und Tagen der Wind auf gute 20 Knoten aufdrehen wird. Bis einschliesslich Samstag soll die Windrichtung dabei vorwiegend Nord sein.

Die signifikante Wellenhöhe soll bei 4-5 Metern liegen, sich aber m Laufe derr Woche etwas abschwächen. Alles in allem also keine Wochenendwetter-Bedingungen aber dennoch gut zum schnellen und vor allen Dingen direkten segeln. Ich erwäge sogar aufgrund der auf Madeira nach wie vor voherrschenden Dengue Gefahr direkt Richtung Kanaren zu steuern. Das wären runde 180 Seemeilen mehr, also etwa 30-35 Stunden. So richtig entschieden habe ich mich allerdings noch nicht. Ich werde morgen früh noch einmal das Wetter ziehen und dann entscheiden wohin die Reise geht.

Draussen ist es gerade mal wieder am pullern und die Temperaturen sinken nach zwei recht milden Tagen wieder kräftig. So sitze ich also in eine Decke eingewickelt im Salon und schaue eine DVD an (Kleines Rätsel: Welchen Film schaue ich bei folgenden Dialogen ? „Das Geistige kommt hier zu kurz !“ oder „Schimmel .. ein edles Gewächs.“).
Später werde ich vielleicht noch einmal eine Runde drehen und die letzte Chance auf etwas Bewegung nutzen . Ich habe heute hinter der Marina-Zentrale einen kleinen Kiosk mit Sitzgelegenheit entdeckt, wo es wohl auch Kleinigketen zu essen gibt. Mal schauen .. vielleicht werde ich dem Laden nachher noch eine kurzen Besuch abstatten und vielleicht mal ein frisch gezapftes auf den Abschied trinken.

Vorgestern Abend gabs übrigens eine nette Überraschung. Ich lag hier so rum und habe gelesen, als es draussen plötzlich klopfte. Da war es schon nach 9 Uhr und ich wusste garnicht wie mir geschah. Eigentlch hatte ich mich schon mental auf ein frühes zu Bett gehen eingestellt. Als sich dann draussen stehe und gucke, sehe ich zunächst nur eine grossen schwarzen Hund. Dann winken mir zwei Gestalten aus dem Dunkel zu und sprechen mich auch deuscth an. Zunächst denke ich, dass es sich um irgendwelche deutschen Segler handelt die gerade angekommen sind und wegen der deutschen Fahne an meinem Heck einmal Hallo sagen wollen. Doch dann erkenne ich in Anke eine ehemalige Klassenkameradin wieder, die ich gut und gerne 25 Jahre nicht mehr gesehen habe. Anke lebt zusammen mit Ihrem Mann in der Nähe von Lissabon, wo dieser bei der NATO arbeitet. Vor einiger Zeit hatte mich Anke einmal über Facebook angeschrieben und gefragt wann ich den in Portugal ankäme und ich mich dann mal melden solle. Vor zwei Tagen dann hatte ich ihr geschrieben, dass ich nunmeht in Sines sei. Mit einem Besuch hatte ich allerdings nicht gerechnet.

Da die beiden allerdings ein Wohnmobil besitzen und damit auch sehr viel unterwegs sind, haben sie sich vorgestern kurzentschlosen auf den Weg nach Sines gemacht und abends Station bei mir gemacht. Das war wirklich mal eine nette Abwechslung. Fast schon komisch, nach Tagen mal wieder en längeres Gespräch zu führen und das auch noch auf deutsch. Gegen Mitternacht verabschiedeten sich die Beiden wieder, um am nächsten Tag mit ihrem Wohnmobil weiter Richtung Süden zu fahren. An dieser Stelle nochmal Danke für die nette Überraschung und die Flasche Port. Ich habe mich sehr über beides gefreut.

So, gleich lade ich noch ein paar Bilder von Sines und Umgebung hoch, die ich in den letzten Tagen gemacht habe. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich mittlerweile viel mehr filme als knipse, was dazu führt, dass ich nur eine Handvoll Bilder von Sines und der Marina habe. Aber besser als nix …

Also dann .. Ahoi und viele Grüße. Nächste Meldung dann von See oder hoffentlich irgendeiner Insel …

11 Kommentare zu Das Wochenende …

  1. Christoph

    Hey Guido, ich glaube ich hätte mich auch gegen Madeira entschieden. Das Virus klingt nicht sehr angenehm und hat mit 14 Tagen auch ne miese Inkubationszeit für dein Vorhaben. Sonst verfolgen wir natürlich mit Spannung deinen Ausführungen und freuen uns auf Videos und Bilder, sowie weiteren Berichten. Allzeit gute Fahrt und faule Mücken wünschen
    Christoph und Tina

  2. Condor

    Mojens,
    wie lange willst Du generell unterwegs sein; hast Du Dir Auszeit genommen oder musst Du zu Terminen immer mal wider nach Dütschland?
    Der starke Wind dürfte gesundheitlich förderlich sein wenn Du Madeira nordwestlich rundest.
    Bleibt die Frage- wie schnell und wie weit fliegen Mücken und Achtung vor verirrten Vögeln, die können ne Menge im Gefider haben…
    2.Vorteil Madeira zu runden- Du könntest gleich raus auf See und weit weg von V-Trennungsgebieten und vielleicht „Ruhe“- naja falsches Wort- finden zum heiern.

    PS. Ich find Filme auch besser als Pics…-))
    sei Tapfer.
    LG Ingo

  3. Landratte

    Ahoi!
    Naja solange du nicht mit Augen wie Johann das Gespenst ankommst, wirds ja gehen…
    ;-)

    Aber schicke Marina, soagr mit Pool? Nich übel…
    Jau, wenn du es irgendwie durchhältst, Madeira und die Dengue-Mücken zu vermeiden, wärs zu empfehlen!
    Hau rein und halt durch!

    Frank

  4. Bruder

    Hi Bruder,
    habe mit den Mäusen deine Reise verfolgt. Den Gedanken, Madeira zu umfahren, finde ich sehr richtig. Also vorbehaltlich „Wetter ok“ und Kondition passt, solltest du das Risiko eines Stichs der „richtigen Mücke“ ausschalten, DenFilm mit den Meeressäugern fanden die Mädels prima. Die Kleine will natürlich sofort zu dir aufs Boot. Also Bruder … weiterhin gute Fahrt und Erfolg auf ganzer Linie. Gruß Bruder

  5. nihil

    jawoll herr kaleu,

    wünsche gehorsamst, immer eine handbreit… .

    ist das die richtige filmauswahl?
    ;)

  6. Guido

    ah … ein Kenner ;.). Korrekte Antwort.

    Gut ist auch „Hast du eigentlich Hoore in de Nase ? – Warum ? – Weil ich hab welche am Arsch … die können wir ja zusammenknoten …“

    Danke auch für die guten Wünsche und Ahoi …

  7. Brummi

    Hallo Guido,

    eingemummelt in Deiner Decke schaust Du Dir gerade “ Das Boot“ an?!

    Ich wünsche Dir für Deine Überfahrt, dass es dort nicht so naß wird wie im Film.
    Ich bin heute erst auf Deinen Blog bzw. Deine Filme gestoßen und bin begeistert von Deinen tollen, informativen und gleichzeitig kurzweiligen und mit Humor gespickten Filmen.
    Gruß
    Brummi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


         


Carpe Diem wird betreut von:

              Anzeige