Neue Position der Carpe Diem

Die neue Position der Carpe:

Latitude: 53° 52`N  Longitude: 8° 42`E

Es ist vollbracht. Nach unendlichen Stunden des motorens bin ich gestern (Sonntag) in Cuxhaven eingelaufen und liege dort nun für einige Tage im Yachthafen des SVC im Amerika-Hafen. Sehr nette Leute da und wirklich günstig. Am 15. will ich wieder hoch und dann zusammen mit Freundin Ruth weiter Richtung Westen fahren. Mal sehen wie weit wird dann kommen.

Über die Fahrt durch den NOK habe ich ja schon ausführlich berichtet. Gestern gings dann von Brunsbüttel durch die Schleuse auf die Elbe und dort Richtung Norden nach Cuxhaven. Leider hatte ich die meiste Zeit den Gezeitenstrom gegen mich, da ich ansonsten mitten in der Nacht hätte aufstehen und schleusen müssen. Dazu hatte ich nach den 10 Stunden geeiere im NOK ehrlich gesagt keine Lust. Dann lieber ein paar Stunden mehr fahren und morgens etwas länger in der Kiste liegen. Geschlafen habe ich trotz der gewaltigen Geräuschkulisse in Brunsbüttel überraschend gut. War zwar wieder eulenkalt aber das kenne ich ja zwischenzeitlich. Wird es dieses Jahr irgendwann überhaupt noch einmal warm?

Die abendliche und nächtliche Geräuschkulissse in Brunsbüttel kommt insbesondere dadurch zustande, daß der Yachthafen quasi direkt neben der Schleuse zum NOK liegt und dort 24 Stunden pro Tag riesige Schiffe ein- und ausfahren. Das macht neben den Motorgeräuschen natürlich auch durch die Schrauben und Strahlruder einen enromen Radau. Habe dazu eine kurzen Clip gedreht. Vielleicht lade ich den nachher noch schnell hoch ; spätestens aber die Tage.

Die Fahrt auf der Elbe war ohne besondere Vorkommnisse. Auch hier mußte ich wegen des zur Zeit nicht funktionierenden Autpopiloten die ganze Zeit Ruder gehen. Das nervt auf die Dauer echt ein bißchen. Aber nach gut 4 Stunden war es dann geschafft und ich lief durchgefroren im Amerika Hafen Cuxhaven ein . In der dortigen Marina des kleinen Wassersportvereins SVC wurde ich gleich herzlich begrüßt und als Gast aufgenomen. Wirklich ein guter Hafen mit sehr netten Leuten und viel Gastfreundschaft. Leider auch ein bißchen anfällig für Schwell aber so ist das nun mal direkt am großen Wasser. Nun wartet die Carpe also an ihrem Steg bis ich wieder auftauche und kann sich bis dahin ein wenig ausruhen. Nächste Woche gehts wieder in den Norden und dann weiter nach Westen.

Ich bin gerade dabei, den Film über die NOK-Passage zu schneiden. Sieht ganz vielversprechend aus. Muß jetzt noch konvertiert und bei Youtube hochgeladen werden. Sobald der Film online ist, schicke ich wie gewohnt einen Newsletter an alle registrierten User raus. Bis dahin  …viele Grüße Guido

2 Kommentare

  1. Moin,
    möchte eine kleine Korrektur anbringen: Der kleine Club im Amerikahafen ist nicht der SVC sondern der nette kleine LCF ( http://www.lcf-cuxhaven.de), dessen Gastfreundschaft ich mit meinen Schiff auch schon genossen habe.
    Allerbest
    Rolf

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*