Törn.de – Der Film (TEIL 4)

Geschrieben am 27. August 2014 von

Feeertich !! Doch noch mal schneller als gedacht hier der vierte Teil der Törn.de Segel-Doku. Es geht wieder Richtung Heimat. Carpe Diem und Guido starten das Projekt „Rolling home“. Der Film schildert die Etappen von Grenada nach Guadeloupe. Teil 5 plus Bonusmaterial werden ab November 2014 bei http://shop.segel-filme.de erhältlich sein. Dort findet ihr auch die Teile 1 bis 3 als HD-Download. Viel Spaß damit … Ahoi !



15 Kommentare zu Törn.de – Der Film (TEIL 4)

  1. Timo

    Schaue mir gerade deinen 4. Teil an. Muß zwar ab und zu warten wegen des langsamen Netzes hier in Damp, aber das ist es mir wert. Habe heute nach 15Tagen Segelurlaub auf der Ostsee (DK-Südsee) das erste mal den Laptop rausgeholt und dann gleich ein neuer Film von dir = prima. Morgen mache ich erst mal Urlaub vom Urlaub und bleibe einfach hier in Damp :-) Habe ja noch 6 Tage bis ich wieder in Kiel sein muß. Gute Besserung für deinen Rücken!

  2. Wolfgang

    Hallo Guido,
    danke für die Aufklärung. Der hatte vermutlich wohl keine vorschriftsmäßige Beleuchtung. Das wird im Video aber so nicht wirklich deutlich. Die Sache kommt ziemlich wirr rüber.
    Da würde ich nochmal ein wenig nacharbeiten, auch was das grüne Licht angeht. Vielleicht mit Untertiteln, Zwischenkommentaren oder einer abschließenden Einschätzung. Nur so als Tipp.

    Ansonsten: Alles Topp.

    LG: Wolfgang

  3. Wolfgang

    Hallo Guido,
    vorweg erstmal weiterhin gute Besserung. Bitte denke nicht zu früh daran, den Rücken wieder voll zu belasten. Das könnte nach hinten losgehen.

    Ich habe alle Deine Videos gesehen und möchte mich dafür bedanken, dass Du uns an Deinen Erlebnissen auf dieses Weise teilnehmen lässt.
    Und als Profi im Fernsehgeschäft sage ich mal: „Hut ab! Gut gemacht“.
    Es bedarf schon einiger Disziplin, unter teils widrigen Bedingungen immer wieder neues Doku-Material zu drehen.

    Zu Deinem vierten Video und der darin enthaltenen nächtlichen „Begegnung der Dritten Art“.
    Mir ist die ganze Sache nicht klar geworden. Wenn ich nur ein Hecklicht sehe oder ein Toplicht oder beides, würde ich erstmal davon ausgehen, dass der Kahn irgendwo in einem bestimmten Bereich vor mir ist. Ich wäre also Überholer und müsste ausweichen. Du sagst ja auch, Du wärest vorbeigefahren, hättest aber nie Positionslichter gesehen.
    Ich sehe das so: Die andere Yacht war langsamer, vorlich an Backbord und hatte einen etwas östlicheren Kurs, als Du. Du würdest also ihren Kurs im spitzen Winkel kreuzen, was ja wohl auch passiert ist. In dem Fall hättest Du aber auch nach der Passage keine Positionslichter gesehen. Gleichzeitig habe ich auf dem Video am Anfang der Sequenz ein grünes Licht gesehen. War das irgendeine Kontrollleuchte auf der Carpe? Falls ja, würde ich das irgendwie deutlich machen.
    Ach ja, noch eine Frage: Warum schleppst Du Dein Dingi nicht mit einem Hahnepot, sondern mittig vertäut? Mit Hahnepot tanzt das Teil weit weniger in den Wellen.

    Mach weiter so!
    LG: Wolfgang

    • Guido

      @wolfgang
      aaalso. zunächst mal danke für das lob. freut mich, dass dir die filme gefallen.

      das grüne licht, dass du am anfang der sequenz siehst, ist der lichtschein von carpes steuerbordlicht am bug. den lichtschein meiner roten backbord-laterne kann man ebenfalls ganz kurz auf der oberfläche einer bugwelle erkennen. ich habe in dieser szene versucht das vor mir liegende weisse topplicht zu filmen. das war aber einfach noch zu weit weg.

      zu dem vorfall selbst. grundsätzlich ist deine vermutung natürlich durchaus möglich. ich glaube allerdings nicht, dass es so war. in der situation selbst hat sich das anders dargestellt.

      es ist richtig , dass ich vor mir zunächst nur ein weisses licht auf einem mast gesehen habe. unten konnte man auch einen weissen lichtschein erkennen, wobei da nicht klar wurde, ob es sich um ein hecklicht oder einfach nur um ein licht aus der kabine etc. handelte. dementsprechend bin ich – wie du auch richtig schreibst – davon ausgegangen, dass ich im hecklichtsektor der yacht fahre und als überholer ausweichpflichtig bin. der „gegener“ ist dann als kurshalter zu betrachten (was ich ja auch in der späteren szene sage). dementsprechnd bin ich ja auch erst einmal normal weitergefahren. das weisse licht lag mit ausreichend seitlichem abstand backbord vor mir. beim einem überholen hätte das gut und sicher gereicht.

      nun war es aber so, dass der „gegner“ vor mir derart schnell auf mich zu kam, dass alleine ein „auflaufen“ durch mich in dem moment ausschied. das andere boot hat definitv fahrt auf mich zu gemacht. ich fuhr zu dem zeitpunkt um die 6 knoten. selbst wenn das andere boot gestanden hätte. wäre es von dem moment des ersten in sicht kommens nicht so schnell auf mich zu gekommen. ich schätze den abstand beim erteren in sicht kommen auf eine gute meile. bei 6 knoten fahrt durch mich hätte es selbst bei stillstand des gegners noch immer mindestens 10 minuten bis zu einer gefährlichen annäherung gedauert. im vorliegendne fall waren es gerade einmal 4. anhand von landmarken (lichtern) konnte man nach der passage zudem gut erkennen, dass das andere boot fahrt in richtung süden bzw. südsüdost gemacht hat. ich hätte also vor der vorbeifahrt auf jeden fall posi-lichter sehen müssen. es waren aber schlichtweg einfach keine da.

      langer rede kurzer sinn .. für mich galt in besagter situation nicht mehr die überholer-regel, sondern vielmehr war nun der windeinfall entscheidend. ich hatte den wind von steuerbord und war damit selbst der kurshalter. der „gegner“ (mit wind von backbord) war nunmehr ausweichpflichtig. das hat er aber leider nicht gemacht. aber however .. et hätt ja nochmal jut jejange ,-)).

      viele grüsse guido

  4. Gero

    Hi Guido,

    Ich hoffe, deine Genesung verläuft wie gewünscht. Dein Reha-Video auf FB sieht ja schon sehr vielversprechend aus

  5. Stephan Leiner

    Da freuen wir uns aber auf einen perfekten Urlaubsabschluss nach 3 Wochen Ostsee, der heute zu Ende gegangen ist…

    Viele Grüsse und gute Besserung von der Unterweser

  6. dieEule

    Ich suche gerade Teil 3! 1 und 2 sowie 4 habe ich gefunden, aber wohin ist Teil 3 verschwunden?

  7. Günther

    Weiterhin gute Besserung und gutes Gelingen bei den noch anstehenden Projekten.

    Hast Du deine Antwort auf die Kommentare im Bett geschrieben?

    Stramme Leistung 3 Tippfehler in 3 Zeilen!

    Weiterhin alles Gute

    Günther

  8. Tommy

    Alte Segelkuh,
    ab „Sontag“ ? Scheint ein ganz besonderer Tag zu werden ;-)
    Gute Besserung – wir sehen uns…..
    Sail on

  9. Guido

    Es handelt sich ja jetzt erst mal um Teil 4 der noch einmal die Etappen in der Karibik behandelt. Der Film über den Atlantik kommt dann wie angekündigt im November auf segel-filme.de .. Ahoi.

  10. Stephan Leiner

    Da freuen wir uns schon lange drauf :-)

    Gute Besserung und viele Grüsse von der Unterweser.

  11. Flachwasserprirat

    Oh, ist denn schon November?
    Egal, Hauptsache was zu gucken.

  12. Ron Ferryz

    sauber, freuen uns drauf. Gute Besserung weiterhin Guido.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


         


Carpe Diem wird betreut von:

              Anzeige